Digitales Röntgen, Durchleuchtung

Das Digitale Röntgen wird als Basisuntersuchung für alle Körperregionen eingesetzt. Das Verfahren  wird verwendet zur Darstellung von:

  • Knochen und Gelenken
  • Wirbelsäule
  • Lunge und Herz
  • Bauchraum
  • Gefäße

Das Radiologie-Institut erreicht mit digitalen Röntgenanlagen heute eine sehr hohe Bildqualität bei niedriger Strahlendosis. Statt klassischer Röntgenfilme wird dabei ein filmloser Detektor belichtet und die Daten per Computer in kürzester Zeit in ein präzises Bild umgewandelt.

Untersuchungsablauf

Die Aufnahmen werden von Medizinisch Technischen Assistenten/-innen angefertigt. Die Untersuchung dauert nur wenige Sekunden, anschließend werden die Bilder digital mit Computerunterstützung erstellt. Eine Durchleuchtungsuntersuchung kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Wie viel Zeit der Arzt für die Auswertung benötigt, hängt vom Befund und der Anzahl der Aufnahmen ab. Die Ergebnisse der Untersuchung werden anschließend vom Radiologen mit Ihnen besprochen.

Wie bereite ich mich als Patient vor?

Eine spezielle Vorbereitung ist in nicht notwendig.
Eine Ausnahme sind spezielle Untersuchungen vom Bauchraum, häufig mit Anwendung von Kontrastmittel. In diesem Fall informieren wir Sie über die Vorbereitungsmaßnahmen vor der Untersuchung.
Bitte bringen Sie, falls vorhanden, etwaige Vorbefunde und Voraufnahmen mit.

Wo wird die Untersuchung durchgeführt?

Standort St. Josef-Hospital, Mülheimer Str. 87, Oberhausen-Mitte
Standort St. Clemens-Hospital, Wilhelmstr. 34, Oberhausen-Sterkrade
Standort St. Marien-Hospital, Nürnberger Str. 10, Oberhausen-Osterfeld

Termin online vereinbaren